Ladungssicherung

 

 
Ausbildung zur Ladungssicherung

Hinweis: Förderung der Kursgebühren durch die Arbeitsagentur, ARGE oder Jobcenter.
Die Zertifizierung unserer Bildungseinrichtung nach AZAV liegt vor.
 
 
 

Schulungsinhalte

 
  • Verantwortung für die Ladungssicherung
  • Fahrzeugkontrolle
  • Kontrollkriterien
  • Auswirkung durch Kontrollen
  • Transportauftrag
  • Rechtliche Grundlagen
  • Verantwortlichkeiten
  • Physikalische Grundlagen zur Ladungssicherung
  • Kilogramm und Tonne
  • N und daN (Newton und deka-Newton)
  • Newton zum Anfassen
  • Kräfte, Reibung (µ)
  • Schwerpunkt
  • Standsicherheit
  • Kippgefährdung
  • Formschluss: Laden ohne Lücken
  • Fahrzeugaufbauten
  • Aufbauarten
  • Rungen und Spriegel
  • Lastverteilung
  • Zurrpunkte
  • Berechnungen für Pritschenaufbau
  • Belastungstabelle
  • Kofferfahrzeuge
  • Curtainsider
  • Tieflader mit Auffahrrampen
  • Plattformanhänger
  • Kipperfahrzeuge
  • Planen und Netze
  • Kraftschluss
  • Niederzurren
  • Kantenschutz
  • Berechnungen zum Niederzurren
  • Berechnung bei Normalreibung
  • Berechnung mit hohem Reibbeiwert
  • Die Bedeutung des Zurrwinkels
  • Formschluss durch Kopfschlinge
  • Formschluss durch Seitenschlinge
  • Direktzurren
  • Berechnung / Diagonalzurren
  • Praxisbeispiel
  • Zurrmittel
  • Zurrgurt
  • Ablegereife von Zurrgurten
  • Zugversuch/Zerstörende Prüfung von Gurtbändern
  • Zurrkette
  • Kennzeichnung durch den Zurrkettenanhänger
  • Prüfung von Zurrketten
  • Ablegereife von Zurrketten
  • Mehrzweckkettenzüge
  • Zurrdrahtseil
  • Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Checkliste für den Fahrer
  • Rechtliche Grundlagen
  • Rechtliche Folgen mangelhafter Ladungssicherung
  • Unfallverhütungsvorschrift
  • Gefahrgutrecht
  • Strafrecht
  • Haftungsrecht
  • Sicherung der Ladung auf dem Fahrzeug
  • Winkel
 
 
 

Bildungsziel

 
Ladungssicherungsmaßnahmen nach den anerkannten Regeln der Technik und rechtlichen Grundlagen: EN-/DIN-Normen, VDI-Richtlinie 2007, § 22 StVO “Ladung” Ladungssicherung u. Fahrphysik (TL 301). Maße und Gewichte im Transportgewerbe, Eigenschaften der Ladung Fahrzeugarten, Anforderungen an das Transportfahrzeug Zurrpunkte, Zurrmittelberechnung.

Ermittlung der erforderlichen Sicherungskräfte Ladungssicherungshilfsmittel wie Ketten, Seile etc. (Übersicht, Prüfung, Wartung). Übungen von Verladevorgängen mit entsprechenden Fahrzeugen und Ladegut. Heben und Tragen von Lasten mit und ohne Hilfsmittel unter Berücksichtigung arbeitsergonomischer Gesichtspunkten.
 

Voraussetzung

 
  • 18 Jahre
 

Bildungsart

 
Qualifizierung durch Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung

 

Abschlussart/Dokumentation

 
Ladungssicherungsschein nach VDI Richtlinie 2007a
 

Kursdauer

 
1-2 Tage, je nach Vorkenntnis und Fertigkeit
 

Preis auf Anfrage

 
Alle Schulungsunterlagen sind im Preis enthalten.
 

Anmeldung